Katastralgemeinden

Straß

Straß ist ein berühmter Weinort, der vom Gscheinzbach durchflossen wird mit annähernd rechteckigem Marktplatz. Nach den Bauernaufständen im Jahre 1597 wurde der Ort vom Tal bei der Ruine Falkenberg an die heutige Stelle verlegt. Mehrere Kellergassen in der unmittelbaren Umgebung führen zu den besten Straßer Weinrieden.

Statistische Daten:
Hauptwohnsitze: 1153
Nebenwohnsitze: 203
Haushalte: ca. 420
Fläche: 1258 ha
Seehöhe: 217 m

Sehenswürdigkeiten:
Barocke Pfarrkriche „Maria Himmelfahrt“
Marienbrücke
Fassbinderei- und Weinbaumuseum
Schwertkreuz

Elsarn

Gassengruppendorf nördlich von Straß.
1971 der Gemeinde Straß eingegliedert.
Das Dorf ist durch den Gschienzbach in zwei Ortsteile getrennt (Ober-Elsarn und Unter-Elsarn).

Statistische Daten:
Hauptwohnsitze: 212
Nebenwohnsitze: 69
Haushalte:ca. 130
Fläche: 272 ha
Seehöhe: 287 m

Sehenswürdigkeiten:
Pfarrkirche St. Margaretha, Lourdesgrotte, Freilichtmuseum „Germanisches Gehöft“

Wiedendorf

Großweiler im Straßertal mit zentralem Schlossbau. Wiedendorf war früher eine selbstständige Gemeinde und wurde 1971 gemeinsam mit Elsarn und Diendorf am Walde mit der Gemeinde Straß vereinigt.

Statistische Daten:
Hauptwohnsitze: 105
Nebenwohnsitze: 19
Haushalte: ca. 60
Fläche: 239 ha
Seehöhe: 316 m

Sehenswürdigkeiten:
Marienschlössl mit Rosengarten

Obernholz

Kleines Dörfchen in einer Mulde des Manhartsberges gelegen.

Statistische Daten:
Hauptwohnsitze: 53
Nebenwohnsitze: 11
Haushalte: ca. 25
Fläche: 107 ha
Seehöhe: 375 m

Sehenswürdigkeiten:
Fossilienschauraum in der Kellergasse und Fossiliengrube

Diendorf

Liegt unweit von Obernholz in einer Mulde des Manhartsberges.

Statistische Daten:
Hauptwohnsitze: 22
Nebenwohnsitze: 11
Haushalte: ca. 15
Fläche: 372 ha
Seehöhe: 395 m

Diendorf bildete mit Obernholz gemeinsam die Gemeinde Diendorf am Walde und wurde 1971 mit der Gemeinde Straß vereinigt.

Stand 2010